Aktuelles

Das neue Klass. Reitbrevet und Fahrbrevet

Alles über das neue Ausbildungskonzept vom SVPS, bezüglich Brevet 2019
Als aufmerksamer Leser hast du sicher bemerkt, dass falls du im Sinne hast eines der Brevets in der nächsten Zeit zu machen, es sich lohnen würde, dies 2018 noch in Angriff zu nehmen (Punkto Kosten und Zeitaufwand).

Falls du «nur» an Patrouillenritten oder Gymkhanas mitmachen möchtest, reicht Dir in Zukunft die erste - respektive die zweite - Stufe des neuen Brevets, welche Diplom heisst.

Wir empfehlen Dir oder Deinen Freunden, die Gelegenheit zu nutzen, die jeweils einwöchigen Brevetkurse in der HETS-Schule zu absolvieren.
Die Leiterin des klassischen Brevets anfangs Mai 2018 ist Tiziana Realini.
Für das Fahrbrevet Mitte Oktober bilden das Leiterteam Team Martin und Bettina Wagner.

Voraussetzung
Klassisches Reiten Du kannst alle Grundgangarten reiten. Dies ist kein Kurs um Reiten zu lernen.
Falls Du ein Newcomer oder Wiedereinsteiger bist und trotzdem dieses Jahr das Brevet abschliessen möchtest, kontaktiere uns bitte bald möglichst. Dann können wir Dir einen effizienten Plan zusammenstellen.

Fahren: Für diesen Kurs musst Du schon etwas Fahrpraxis haben und mindestens die drei Grundhaltungen vom Achenbach System kennen. Die HETS-Schule bietet dazu im Frühling und im Sommer je einen zweitägigen Fahrworkshop an und die Gelegenheit danach Fahrpraxis zu erhalten.

Folgend zwei Feedbacks darüber, wieso es effizient ist die Brevets in einem Zuge zu absolvieren.


Reitbrevet
Danke an die HETS-Schule und Tiziana für die Möglichkeit, erstens eines Eurer Schulpferde dafür reiten zu dürfen und zweitens für die super intensive jedoch auch lustige Woche. Meine Freundin musste damals x-mal Weekends und Abende über eine Periode von ca. drei Monaten opfern. Das Argument meiner Freundin, dass das Brevet in Landquart während einer Woche viel teurer ist, stimmt nur bedingt. Ich investierte fünf Tage und musste nicht immer wo hinfahren. Die Abende im Saloon oder am Lagerfeuer und die tollen Bekanntschaften, welche ich machen durfte, war schlussendlich wie Aktivferien auf einer tollen Kursanlage.

Fahrbrevet
Ich hätte nie gedacht, dass ich mich nach sieben Tagen so gut und sicher mit einem Gespann fühlen würde.
Die fünf Tage «Schliff» von Bettina und Martin waren zwar manchmal eine Tortur, jedoch sind das Ambiente und die Lockerheit, welche Urs mit seinem Team in dieser Woche hinzaubert, unvergleichbar. Das Ausfahren mit Kneipenstopp am letzten Tag vor dem eigentlichen Test und das Turnier vom Sonntag nach der Brevet-Abnahme waren für mich entscheidend, in dieser gänzlich kompletten und kompetenten Woche lernen und erleben zu können.  
Ich kann dies jedem nur empfehlen! Für mich war es auch der beste Kompromiss zwischen Investition und Zeitaufwand. Ich habe Lust auf mehr! Danke an die Leitung und danke für die spannenden Bekanntschaften, welche ich machen und erleben durfte.  


publiziert: 10.02.2018
Newsletter
Bilder
Social Media
Folgen Sie uns auf: